Polykristalline Module

 

Ein Polykristall besteht aus vielen kleinen Einzelkristallen, die keine einheitliche Größe vorweisen. Silizium Polykristalle werden in Solarzellen für Photovoltaik Module verbaut.

Polykristalline Solarzellen sind an ihrem charakteristischen, blau glitzernden Aussehen erkennbar, das Eiskristallen ähnlich ist. Die verschiedene Ausrichtung der Siliziumkristalle lässt je nach Lichteinfall helle und dunkle Strukturen erkennen.

Silizium-Polykristalle haben zum einen auf Grund durch der Vielzahl von Kristallen, an deren Enden der photoelektrische Effekt nicht sehr gut ist, einen etwas schlechteren Wirkungsgrad als monokristalline Module; zum anderen aber auch wegen ihrer helleren Oberfläche. Ihr Herstellungsverfahren ist dafür weniger energieaufwendig und führt zu niedrigeren Preisen als bei den monokristallinen Solarzellen.

Schreibe einen Kommentar